• kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt

Ein Platz zum Spielen für Flüchtlingskinder in Hotels

Spielzimmer 2016
Das Frankfurter Kinderbüro eröffnete im Januar dieses Jahres im Fair Hotel im Frankfurter Bahnhofsviertel ein Spielzimmer für begleitete, minderjährige Flüchtlingskinder.

Es leben dort ca. dreißig Kinder unterschiedlicher Nationalitäten im Alter von zwei Monaten bis fünfzehn Jahren. Sie leben zusammen mit ihren Eltern, Mutter oder Vater. Die Flüchtlingskinder sind hier in „räumlicher“ Sicherheit, sie haben Privatsphäre und doch fehlt ihnen oft die Möglichkeit, einige Stunden in der Woche eine unbeschwerte Zeit gemeinsam mit anderen Kindern zu verbringen.

In dem liebevoll eingerichteten Spielzimmer können die Mädchen und Jungen zweimal wöchentlich nachmittags malen, basteln und spielen. Sie werden von engagierten und ehrenamtlich tätigen Frauen betreut.

Neben den vielen Initiativen, die es in Frankfurt bereits gibt, ist es auch dem Kinderbüro wichtig sich für Flüchtlingskinder zu engagieren. Die Kinder waren mit ihren Eltern oder Verwandten auf der Flucht. Sie haben alles Vertraute verloren, sie kennen Hunger, Kälte und Angst, viele sind traumatisiert. Das Spielzimmer bietet den Kindern eine willkommene Abwechslung: Denn das Recht auf Spiel und Freizeit ist für alle Kinder, unabhängig von ihrer aktuellen Lebenssituation, unverzichtbar und deshalb in der UN-Kinderrechtskonvention verankert.

Das Spielzimmer im Fair Hotel ist ein gelungenes Beispiel für eine gute Zusammenarbeit: Der Evangelische Verein für Wohnraumhilfe nannte Zahlen und zeigte Bedarfe für Spiel- und Freizeitangebote in Hotels auf. Der Betreiber des Fair Hotels stellte ganz selbstverständlich einen extra renovierten Raum im Hotel zur Verfügung.

Unverzichtbar für das Kinderbüro war und ist die Unterstützung von „Frankfurt hilft“. Die Koordinierungsstelle bündelt ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge und vermittelt interessierte und engagierte BürgerInnen an Institutionen oder Initiativen weiter. „Frankfurt hilft“ hat damit entscheidend zur Realisierung des Spielzimmers beigetragen. Durch eine sehr sorgsame Auswahl wurden für das Spielzimmer Ehrenamtlerinnen gewonnen, die sich durch ein hohes Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative auszeichnen und im engen Austausch mit dem Kinderbüro das Spielzimmer betreuen.

Informationen und Kontakt:

Sigrid Kropp-Suttor, Projektleiterin

Tel: 212-39 001

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!